Please choose your desired language:

Große Mächte und Externe Player – Syrien als Spielfeld

ZWEITE FOLGE der Online Veranstaltungsreihe "Syrien – Der Krieg vor Europas Haustür", BEGINN: 18:30 Uhr

23.06.2020

Thema

Zahlreiche kleinere und größere ausländische Mächte haben im Laufe der vergangenen neun Jahre im Syrienkrieg interveniert. Ob Russland, Iran, USA oder Türkei – Syrien war und ist ein Spielfeld für externe Player. Die Ziele und Strategien dieser Akteure werden auch in Zukunft den Verlauf des Syrienkriegs sowie alle möglichen Ansätze für eine Einhegung des Konflikts entscheidend prägen. Was wollen diese Mächte? Welchen Einfluss haben sie? Wie wird sich ihr Engagement in Zukunft entwickeln? Beginn: 18:30 Uhr

Zweite Folge der fünfteiligen Online-Veranstaltungsreihe „Syrien – Der Krieg vor Europas Haustür“

Die Online Veranstaltung findet über die Software Zoom unter strikter Einhaltung des Datenschutzes statt. Bitte finden Sie hier weitere Informationen dazu. Nach  der  Anmeldung  erhalten  Sie weitere  Hinweise  und  einen  Tag  vor  der  Veranstaltung einen Zugangs-Link.

 

Downloads

Programm

Dienstag, 23.06.2020
18:30 Uhr
moderiertes Gespräch

Bente Scheller, Leiterin, Nahost und Nordafrika Referat, Heinrich-Böll Stiftung, Berlin

Daniel Gerlach, Chefredakteur des Zenith Magazins und Geschäftsführer der Candid Foundation, Berlin

Moderation/Presentation: Thomas Müller-Färber

-
Diskussion

alle Teilnehmenden

Referierende

DANIEL GERLACH
Daniel Gerlach ist Chefredakteur des Magazins »zenith«, das sich mit der arabisch-islamischen Welt beschäftigt. Als Journalist und Leiter der Forschungs- und Beratungsgruppe zenithCouncil ist er regelmäßig Gast in deutschen und internationalen Medien. 2014 gründete Gerlach gemeinsam mit anderen Nahost-Experten die Candid Foundation gGmbH, die interkulturelle Beziehungen zwischen der Zivilgesellschaft in Europa und dem Mittelmeerraum mithilfe medialer und technologischer Innovation fördert. Im März 2019 erschien sein aktuelles Buch „Der Nahe Osten geht nicht unter: Die arabische Welt vor ihrer historischen Chance
BENTE SCHELLER
Bente Scheller leitet das Referat Nahost und Nordafrika der Heinrich-Böll Stiftung in Berlin. Von 2012 bis 2019 leitet sie das Büro der Heinrich-Böll-Stiftung in Beirut. Zuvor leitete sie das Büro in Afghanistan. Sie war von 2002 bis 2004 Referentin für Terrorismusbekämpfung an der deutschen Botschaft Damaskus und promovierte danach mit einem Graduiertenstipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung an der FU Berlin zu syrischer Außenpolitik. Sie ist Autorin des Buches "The Wisdom of Syria's Waiting Game: Foreign Policy Under the Assads".