Please choose your desired language:

Der digitale Kirchenkreis - Online Tagung

Potentiale, Herausforderungen, Strategien

Online-Veranstaltung

04.09.2020 - 05.09.2020

Thema

Die Digitalisierung eröffnet der Kirche neue Möglichkeiten – das hat nicht zuletzt die Corona-Krise verdeutlicht. In vielen Bereichen – zum Beispiel der Öffentlichkeitsarbeit, dem Gottesdienst,  der Kommunikation – wurden inzwischen Konzepte und Ideen entwickelt. Was muss geschehen, damit diese auch flächendeckend zur Anwendung kommen? Wo liegen bisher unentdeckte Potentiale? Diese und andere Fragen behandelt diese Tagung, die mit einer kleinen Gruppe vor Ort und darüber hinaus als digitales Angebot stattfindet.

Die Online Veranstaltung findet über die Software Zoom unter strikter Einhaltung des Datenschutzes statt. Bitte finden Sie hier weitere Informationen dazu. Nach  der  Anmeldung  erhalten  Sie weitere  Hinweise  und  einen  Tag  vor  der  Veranstaltung einen Zugangs-Link.

Programm

Freitag, 04.09.2020
16:15 Uhr
Wovon redet die EKD, wenn sie von Kirche und Digitalisierung redet?

Grundsätzliches und aktuelle Kampagnen
Christian Sterzik, Leiter der Stabsstelle Kirche im digitalen Wandel der EKD, Hannover (angefragt)

17:00 Uhr
Ein exemplarischer Rundgang durch die Landeskirchen:

Was machen wir wie? Wo stehen wir? Und was sind die aktuellen Herausforderungen?

-
Württemberg:

Dr. Nico Friederich, Verantwortlicher für den Digitalen Wandel, Ev. Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

-
Rheinland:

Ralf Peter Reimann, Internetbeauftragter der EKiR

-
Hannover:

Kay Oppermann, Leiter Digitale Agentur, EMA, Hannover

-
EKHN:

Lutz Neumeier, Pfarrer, Lich

18:30 Uhr
PAUSE

19:30 Uhr
Wo geht’s hin? Wie digital sollen Kirchenkreise (und Kirchengemeinden) werden?

Gespräch mit
Dennis Horn, Journalist, Digitalexperte der ARD
Dr. Petra Bahr, Regionalbischöfin, Hannover
Christian Sterzik, Leiter der Stabsstelle Kirche im digitalen Wandel der EKD, Hannover (angefragt)

Samstag, 05.09.2020
19:30 Uhr
Ein Leuchtturm:

Optimal digital loslegen (ODILO) im Kirchenkreis Hamburg-Ost als Modellprojekt
N.N., Kirchenkreis Hamburg-Ost

Mehr zum Thema

Videokonferenzen, Schnittstellen, Online-Gottes­dienste, Collaboration-Tools und vieles mehr: Diese Stichworte stehen für Digitalisierungsprozesse, die bis vor wenigen Monaten im kirchlichen Bereich eher ein Exoten-Dasein fristeten, obwohl die Notwendigkeit zur Entwicklung und Umsetzung von Digitalisierungskonzepten seit langer Zeit erkannt wurde. Mit der Corona-Krise wurde die Entwicklung beschleunigt. Zugleich wurde die Dringlichkeit einer flächendeckenden Digitalisierung auch der Kirchengemeinden und der Kirchenkreise deutlich.

Eine Umsetzung kann nur dann gelingen, wenn sowohl die Zielsetzung als auch die konkreten Herausforderungen, die technischen Voraussetzungen und die personellen Kompetenzen geklärt sind. Dieser Aufgabe wendet sich diese Tagung zu und diskutiert vor allem die folgenden Fragen:

  • Wo liegen die Chancen und die Grenzen des Digitalen in der kirchlichen Arbeit?
  • Welche Wege beschreiten die Landeskirchen und die EKD?
  • Was sind die konkreten Herausforderungen in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Verwaltung, Gottesdienst, Kommunikation etc.?

Der Kirchenkreis dient dabei als Modellgröße – alle Diskussionen beziehen aber sowohl die Ebene der Kirchengemeinde als auch der landes- und gesamtkirchlichen Perspektive ein.

Sie sind herzlich eingeladen, sich – digital oder analog – an den Diskussionen zu beteiligen!

Dr. Christian Brouwer, Studienleiter

Dr. Stephan Schaede, Akademiedirektor

Organisatorisches

Tagungsnummer

205101

Tagungsgebühren

Regulär
30€

Die Tagungsgebühr beinhaltet die Teilnahme an der Online-Tagung.
Eine Reduzierung der Teilnahmegebühr für eine zeitweise Teilnahme ist nicht möglich.

Überweisungen

Bitte überweisen Sie die Tagungsgebühr unter Angabe Ihres Namens und der Buchungsnummer 13209 auf folgendes Konto:

Kirchliche Verwaltungsstelle Loccum

Evangelische Bank eG
IBAN: DE36 5206 0410 0000 0060 50
BIC: GENODEF1EK1