Please choose your desired language:

Umgang mit Diversität in Deutschland und Polen

Deutsch-polnische Begegnungstagung für Studierende der Sozialen Arbeit

Neuer Termin: 17.10.2022 - 21.10.2022

Thema

Moderne Gesellschaften sind vielfältig, Menschen mit unterschiedlichen Lebenskonzepten,  Lebenslagen  und Herkünften leben zusammen. Wie wird diese Diversität in Deutschland und Polen wahrgenommen und wie wird mit ihr umgegangen? Konkret wird dies am Beispiel der Inklusion von Menschen mit Behinderung und der Integration Zugewanderter erörtert. Dabei wird auch der Beitrag der sozialen Arbeit für einen gelungenen Zusammenhalt der Gesellschaften betrachtet.

 

Programm

Montag, 17.10.2022
17:00 Uhr
Anreise und Einchecken

18:30 Uhr
Abendessen

19:30 Uhr
Willkommen!

Kennenlernen und erster Austausch
Dr. Susanne Benzler, Ev. Akademie Loccum,
Prof. Dr. Stefanie Debiel, Soziale Arbeit und
Prof. Dr. Maike Schmieta, Psychologie und Soziale Arbeit, Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) Hildesheim/Holzminden/Göttingen, Holzminden
Dr. Tomasz Głowik, Psychopädagogische Resozialisierung, Maria-Grzegorzewska-Hochschule, Warschau

21:00 Uhr
Offene Begegnung

Dienstag, 18.10.2022
08:15 Uhr
Einladung zur Morgenandacht, anschl. Frühstück

09:15 Uhr
Polen und Deutschland: Einblicke zu Land und Leuten

Inputs von Teilnehmer*innen aus beiden Ländern

12:30 Uhr
Mittagessen

13:30 Uhr
Wo sind wir hier eigentlich?

Spaziergang zum Kloster Loccum
Dr. Susanne Benzler

15:30 Uhr
Kaffee und Kuchen

16:00 Uhr
Diversität in der Gesellschaft - was bedeutet das in Polen und in Deutschland?

Interaktiver Austausch der Teilnehmer*innen
Moderation: Dr. Susanne Benzler

18:30 Uhr
Abendessen

21:00 Uhr
Deutsch-Polnischer Abend

Moderation: Dr. Susanne Benzler und
Dorota Cygan, Trainerin für interkulturelle Kompetenzen, Berlin

Mittwoch, 19.10.2022
08:15 Uhr
Einladung zur Morgenandacht, anschl. Frühstück

09:15 Uhr
Migration nach Deutschland seit 1945

Dr. Susanne Benzler

10:20 Uhr
Stehkaffee

10:35 Uhr
Abfahrt mit dem Bus nach Hannover

11:30 Uhr
Besuch bei kargah e.V. I

-
Von der Selbsthilfe zum Verein für interkulturelle Kommunikation, Migrations- und Flüchtlingsarbeit

Dr. Peyman Javaher-Haghighi, kargah e.V. und Bundesverband Netzwerke von Migrantenorganisationen e.V. (NEMO), Hannover

13:00 Uhr
Mittagessen

(Lunchpaket)

14:00 Uhr
Besuch bei kargah e.V. II

-
Besuch der Bildungsabteilung, der SUANA-Frauenberatung und des interkulturellen Spielplatzes in Kleingruppen

16:00 Uhr
Spaziergang durch den Stadtteil Linden-Nord/Hannover

(selbst organisiert)

17:30 Uhr
Rückfahrt nach Loccum

18:30 Uhr
Abendessen

19:30 Uhr
Migration und Integration in Deutschland und Polen: Eindrücke des Tages

Prof. Dr. Stefanie Debiel, Holzminden
Dr. Tomasz Głowik, Warschau
Prof. Dr. Maike Schmieta, Holzminden
Moderation: Dr. Susanne Benzler

21:00 Uhr
Offene Begegnung

Donnerstag, 20.10.2022
08:30 Uhr
Abfahrt des Busses nach Rethen bei Hannover

Frühstück im Bus

09:30 Uhr
Besuch der Hannoverschen Werkstätten für Menschen mit Behinderung

Standort Rethen bei Hannover
Franziska Klatt, Bereichsleitung Pädagogik und
Thomas Wachenhausen, Werkstattleitung Rethen/Lüdersen, Hannoversche Werkstätten

12:00 Uhr
Abfahrt nach Hannover

12:30 Uhr
Mittagessen im „Anna Leine“, Kaffeehaus der Hannoverschen Werkstätten in Hannover

14:00 Uhr
Wo sind wir hier eigentlich?

Geschichte der Stadt Hannover mit Stadtmodellen;
Besuch im wilhelminischen Neuen Rathaus Hannover

15:00 Uhr
Besuch der Stadt in Kleingruppen

18:30 Uhr
Abfahrt vom Hauptbahnhof nach Loccum

20:00 Uhr
Abendbuffet

21:00 Uhr
Abschlussparty

Freitag, 21.10.2022
08:15 Uhr
Einladung zur Morgenandacht, anschl. Frühstück

09:00 Uhr
Ein Blick zurück und ein Blick nach vorn

Rückblick auf die Woche und ihre Erkenntnisse,
Ideen für gemeinsame Initiativen und Begegnungen in der Zukunft

12:30 Uhr
Mittagessen

13:15 Uhr
Abreise

Mehr zum Thema

Diversität in Polen und Deutschland – mit diesem Thema werden sich Studierende der Sozialen Arbeit aus beiden Ländern eine Woche lang in Loccum beschäftigen.

Der Umgang mit Diversität stellt eine Grundkompetenz in der Sozialen Arbeit dar. Die Fachkräfte arbeiten mit Menschen unterschiedlicher Herkünfte, Milieus, sozialer Lagen, Geschlecht und Nationalität zusammen.

Was als „divers“ wahrgenommen wird, ist jedoch stark abhängig von historischen Entwicklungen in der jeweiligen Gesellschaft, von politischen und gesellschaftlichen Diskussionen. Mit der Wahrnehmung von „Normalität“ und „Diversität“ wird immer auch etwas über das „Eigene“, das „Normale“, ausgesagt. Die eigene Identität wird dabei mit verhandelt. Diskussionen rund um „Diversität“ sind nicht selten deshalb hoch emotional.

Kaum etwas bietet sich besser an für einen deutsch-polnischen Austausch als dieses Thema. Auf der einen Seite gilt: Die Fachkräfte haben sehr viele Gemeinsamkeiten in ihrer konkreten Arbeit und ihrer Haltung gegenüber den Menschen, mit denen und für die sie arbeiten. Unter anderem wird dies mit dem Besuch von Werkstätten für Menschen mit Behinderung aufgenommen.

Andererseits gilt auch: Die Entwicklungen in Polen und Deutschland sind in den vergangenen Jahrzehnten unterschiedlich verlaufen. Der Austausch hierüber, über persönliche und professionelle Vorstellungen, auch auf dem Hintergrund der aktuellen, durch den Krieg in der Ukraine entstandenen Herausforderungen, ermöglicht neue Einsichten und Erkenntnisse über das jeweilige Nachbarland. Eine zweite Exkursion nimmt dieses Thema unter anderem mit dem Besuch von Migrantenselbstorganisationen in den Blick.

Wir laden Sie alle herzlich nach Loccum ein – mit Ihrer
ganzen Expertise, Ihrer Neugier und Lust am Austausch!

Dr. Susanne Benzler, Tagungsleiterin
Dr. habil. Verena Grüter, Akademiedirektorin
Ev. Akademie Loccum

Downloads

Organisatorisches

Tagungsnummer

2219

Tagungsgebühren

Tagungsbeitrag für Teilnehmende aus Polen
150€
Tagungsbeitrag für Teilnehmende aus Deutschland
400€

Die Tagungsgebühr beinhaltet die Teilnahme am Tagungsprogramm sowie die Übernachtungen und Verpflegung
Eine Reduzierung der Tagungsgebühr für eine zeitweise Teilnahme ist nicht möglich.

Überweisungen

Bitte überweisen Sie die Tagungsgebühr unter Angabe Ihres Namens und der Buchungsnummer 16292 auf folgendes Konto:

Kirchliche Verwaltungsstelle Loccum

Evangelische Bank eG
IBAN: DE36 5206 0410 0000 0060 50
BIC: GENODEF1EK1

Anreise

Informationen über die Anreise mit dem PKW oder der Bahn finden Sie hier