Please choose your desired language:

Geförderte Beschäftigung für Langzeitarbeitslose:

Zwischenbilanz nach vier Jahren Teilhabechancengesetz

28.11.2022 - 29.11.2022

Thema

Der „Soziale Arbeitsmarkt“ des § 16i SGB II wurde Anfang 2019 durch das Teilhabechancengesetz ermöglicht. Das Instrument wird von den Jobcentern regional spezifisch und für unterschiedliche Zielsetzungen genutzt. Coaching und Unterstützung der ehemals Langzeitarbeitslosen sind von großer Bedeutung für den Erfolg des Instruments sind. Was können wir aus den bisherigen Erfahrungen und den Ergebnissen der Begleitforschung für die künftige Ausgestaltung lernen?

Die Tagung wird in Kooperation mit dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung durchgeführt.

Programm

Montag, 28.11.2022
13:15 Uhr
Begrüßung und Einleitung

Dr. Joachim Lange, Evangelische Akademie Loccum
Dr. Claudia Globisch, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung IAB, Nürnberg

13:30 Uhr
Der Soziale Arbeitsmarkt – Ausgewählte Befunde der Evaluation

PD Dr. Joachim Wolff, IAB, Nürnberg

-
Diskussion

eingeleitet durch Kommentare und Ergänzungen von:

Dr. Janna Czernomoriez, Leiterin, Referat Leistungen der Grundsicherung zur Schaffung von Arbeitsplätzen, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Berlin
Tina Hofmann, Referentin Arbeitsmarktpolitik und Jugendsozialarbeit, Paritätischer Gesamtverband, Berlin
Dr. Irene Vorholz, Stellvertreterin des Hauptgeschäftsführers und Beigeordnete, Dezernat Soziales und Arbeit, Deutscher Landkreistag, Berlin
Rainer Radloff, Geschäftsführer, Jobcenter Arbeitplus, Bielefeld

15:30 Uhr
Kaffeepause

16:00 Uhr
Vertiefte Diskussionen in Arbeitsgruppen

-
AG 1 Arbeitsmarkt- oder Sozialintegration? Ziele und Zielgruppen der Förderung

-
Teilhabewirkungen der Förderung nach § 16e und § 16i SGB II – Ausgewählte Ergebnisse der standardisierten Teilnehmer*innenbefragung

Dr. Maximilian Schiele, IAB, Nürnberg

Diskussion eingeleitet durch Kommentare von:
Claire Vogt, Referentin Existenzsicherung und Arbeitsmarktpolitik, Deutscher Caritasverband e.V., Freiburg
Prof. Dr. Silke Bothfeld, Hochschule Bremen
Rainer Göbel, Mitglied der Geschäftsführung, Jobcenter Region Hannover
Moderation: Petra Kaps, Zentrum für Evaluation und Politikberatung, Berlin

-
AG 2 Coaching und Qualifizierung

-
Beschäftigungsbegleitende Betreuung von gefördert Beschäftigten. Ausgewählte Befunde der Evaluation

Dr. Jan Gellermann, IAB Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
Dr. Zein Kasrin, IAB, Nürnberg

Diskussion eingeleitet durch Kommentare von:
Ralf Hansen, Geschäftsführer, Pflege und Beratung Heinzelmännchen GmbH, Düsseldorf
Prof. Dr. Martin Klein, Vorstandsvorsitzender, Bundesfachverband Betriebliche Sozialarbeit e.V. und Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen, Münster
Sarah Rönn, Leitung Regionalentwicklung Nordrhein-Westfalen, und Sandra Pakura, Bereichsleitung Produktinnovation & Qualitätssicherung, GSM Training & Integration GmbH, Kiel
Moderation: Dr. Fabian Beckmann, Sektion Soziologie, Fakultät für Sozialwissenschaft, Ruhr Universität Bochum

-
AG 3 Gleichstellung

-
Arbeitsqualität und Erfahrungen in der geförderten Beschäftigung im Geschlechtervergleich

Dr. Mustafa Coban, IAB, Nürnberg

Diskussion eingeleitet durch Kommentare von:
Prof. Dr. Sigrid Betzelt, Sozialwissenschaften, Hochschule für Wirtschaft und Recht, Berlin
Andrea Martin, Geschäftsführerin, KreisJobCenter Marburg-Biedenkopf, Marburg
Sabine Schwarz, Leiterin Stab Beauftrage für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
Moderation: Andrea Grimm, Evangelische Akademie Loccum

-
AG 4 Das Teilhabechancengesetz im Kontext der Arbeitsförderung und ihrer finanziellen Rahmenbedingungen

-
Auf dem Weg zu einem Sozialen Arbeitsmarkt?

Dr. Kathrin Englert, IAB, Nürnberg
Dr. Peter Kupka, IAB, Nürnberg

Diskussion eingeleitet durch Kommentare von:
Dr. Janna Czernomoriez, Leiterin, Referat Leistungen der Grundsicherung zur Schaffung von Arbeitsplätzen, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Berlin
Tim Obermeier, Leiter der Projektgruppe Wiedereinstieg, Referat Grundsatzfragen, faire Arbeitsbedingungen, Langzeit-arbeitslosigkeit, Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
Thomas Friedrich, Bereichsleiter Produktentwicklung und Förderinstrumente, Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
Elena Weber, Referentin für Arbeitsmarktpolitik und Beschäftigung, Diakonie Deutschland, Berlin
Moderation: Philipp Langer, Institut Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen

18:30 Uhr
Abendessen

19:30 Uhr
Aktivierung, Recht auf Arbeit oder bedingungsloses Grundeinkommen? Wissenschaftliche Perspektiven auf sozialpolitische Ansätze zum Umgang mit verfestigter Arbeitslosigkeit

„Kamingespräch“
Prof. Dr. Jürgen Schupp, Soziologie mit Schwerpunkt Empirische Sozialforschung, FU Berlin und SOEP, DIW Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, Berlin
Prof. Dr. Sigrid Betzelt, Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt Arbeits- und Organisationssoziologie, Hochschule für Wirtschaft und Recht, Berlin
Prof. Dr. Hilmar Schneider, Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit GmbH IZA, Bonn

Moderation: Dr. Claudia Globisch, Nürnberg und
Dr. Joachim Lange, Loccum

Dienstag, 29.11.2022
08:15 Uhr
Einladung zur Morgenandacht, anschl. Frühstück

09:30 Uhr
Arbeitsmarktpolitik für langzeitarbeitslose Menschen – Wohin geht die Reise in der neuen Legislaturperiode? Abschlusspodium

eingeleitet durch ein Zwischenresümmee
Prof. Dr. Ulrich Walwei, Vizedirektor, IAB, Nürnberg und Eingangsstatements:
Dr. Yvonne Kaiser, Leiterin, Abteilung II Arbeitsmarktpolitik, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Berlin
Margrit Zauner, Abteilungsleiterin Arbeit und Berufliche Bildung, Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, Berlin
Dr. Anna Robra, Abteilungsleiterin Arbeitsmarkt, Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeber-Verbände BDA, Berlin
Evelyn Räder, Leiterin, Abteilung Arbeitsmarktpolitik, Deutscher Gewerkschaftsbund DGB, Berlin
Daniel Terzenbach, Vorstand, Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
Prof. Dr. Ulrich Walwei, Vizedirektor, Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung IAB, Nürnberg

Moderation: Dr. Joachim Lange, Loccum

12:30 Uhr
Ende der Tagung mit dem Mittagessen

Mehr zum Thema

Mit dem Teilhabechancengesetz wurden zum Jahresbeginn 2019 mit den § 16i und e SGB II neue Möglichkeiten zur Förderung der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen eingeführt. Insbesondere der
§ 16i fand aufgrund der Zuschusshöhe und der Fokussierung auf Menschen, die sehr lange arbeitslos waren, große Aufmerksamkeit. Dies galt umso mehr, als die Soziale Teilhabe explizit als Ziel neben der Vermittlung in Arbeit genannt wurde und vergleichbare Regelinstrumente über Jahre nicht verfügbar waren. Einige Beobachter sprachen bereits von der Schaffung eines „Sozialen Arbeitsmarktes“ oder gar einem „Paradigmenwechsel“ im SGB II.

In der laufenden Legislaturperiode steht eine politische Entscheidung über die Zukunft des § 16i an, der bis Ende 2024 befristet ist. Um diese fundiert treffen zu können, wurde die wissenschaftliche Evaluation des § 16i beschlossen, deren Zwischenergebnisse im Rahmen der Tagung vorgestellt, kritisch diskutiert und um die Perspektiven der gesellschaftlichen, administrativen und politischen Praxis ergänzt werden sollen. Besondere Aufmerksamkeit finden dabei die Fragen,

  • welche Rolle die beiden Zielsetzungen Soziale Teilhabe und Arbeitsmarktintegration in der Praxis haben?
  • inwiefern die Zielsetzungen erreicht wurden?
  • wie Coaching und Weiterbildung umgesetzt wurden und ggf. künftig zu verbessern sind?
  • in welchem Maße Frauen und Männer von dem Instrument profitierten – und warum?
  • wie das Verhältnis beider Instrumente zu anderen Instrumenten im SGB II bestimmt wird?
  • wie ggf. die künftige Finanzierung des Instrumentes sichergestellt werden kann und wie hierfür die aus ihm resultierenden Einsparungen bei den Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes genutzt werden können?
  • ob das Förderinstrumentarium des SGB II ausreichend ist, um Langzeitarbeitslosigkeit erfolgreich zu begegnen?

Sie sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion dieser Fragen zu beteiligen.

Dr. Claudia Globisch, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung IAB, Nürnberg
Dr. Philipp Ramos Lobato, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung IAB, Nürnberg

Dr. Joachim Lange, Studienleiter,Evangelische Akademie Loccum
PD Dr. Verena Grüter, Direktorin, Evangelische Akademie Loccum

Downloads

Organisatorisches

Tagungsnummer

2274

Tagungsgebühren

Regulär
100€
Ermäßigt
50€

Die Tagungsgebühr beinhaltet Übernachtung, Verpflegung und Kostenbeitrag.
Für Auszubildende, Studierende, Freiwilligendienstleistende sowie Arbeitslose gilt die ermäßigte Gebühr nur bei Vorlage einer gültigen Bescheinigung.
Eine Reduzierung der Tagungsgebühr für eine zeitweise Teilnahme ist nur nach vorheriger Abstimmung möglich.

Stornierung

Bei einer Absage nach dem 21.11.2022 müssen wir Ihnen 25% der Tagungsgebühr in Rechnung stellen.

Überweisungen

Bitte überweisen Sie die Tagungsgebühr unter Angabe Ihres Namens und der Buchungsnummer 15127 auf folgendes Konto:

Kirchliche Verwaltungsstelle Loccum

Evangelische Bank eG
IBAN: DE36 5206 0410 0000 0060 50
BIC: GENODEF1EK1

Anreise

Informationen über die Anreise mit dem PKW oder der Bahn finden Sie hier

Es besteht eine direkte Verbindung zur Akademie mit dem Zubringerbus ab dem Bahnhof in Wunstorf.
Zur Akademie - Abholung am Bahnhof Wunstorf, Ausgang ZOB: 28.11.2022, 12:20 Uhr
Zum Bahnhof - Ankunft am Bahnhof Wunstorf (voraussichtlich): 29.11.2022, 13:30 Uhr

Bitte setzen Sie im Anmeldeformular bei gewünschter Mitfahrt im Zubringerbus die entsprechende Auswahl, da die Plätze begrenzt sind.