Please choose your desired language:

Singbar oder nicht?

Die Wirklichkeit des Neuen Geistlichen Liedes - Ökumenisches Kirchenliedseminar

Neuer Termin: 06.03.2023 - 09.03.2023

Thema

Mit dem Neuen Geistlichen Lied verbindet sich die Hoffnung auf Verständlichkeit, Singbarkeit, Eingängigkeit, starke Atmosphären, eine provokante Theologie … aber auch die Befürchtung einer Verflachung des künstlerischen und theologischen Anspruchs. Dabei wollen Neue Geistliche Lieder Gebrauchsgesänge sein  – gegenwartsrelevant und eingängig. Wie löst das Neue Geistliche Lied das mit ihm verknüpfte Erneuerungsversprechen ein?

Ihre Gesundheit ist uns wichtig. Bitte beachten Sie daher die aktuellen Hygienevorschriften der Ev. Akademie Loccum. Vielen Dank.

Programm

Montag, 06.03.2023
14:00 Uhr
Anreise der Teilnehmer/innen zum Stehkaffee

14:30 Uhr
Begrüßung und Einführung – Wie geht’s mir mit dem Neuen Geistlichen Lied? Erste persönliche Zugänge

Christian Lehnert, Theologe und Dichter, Liturgiewissenschaftliches Institut Leipzig
Dr. Christian Brouwer, Studienleiter, Loccum

15:00 Uhr
Die Top Ten des Neuen Geistlichen Liedes in ökumenischer Perspektive

Eine literaturwissenschaftliche Erkundung
Dr. Christiane Schäfer, Literaturwissenschaftlerin, Mainz
Eine musikwissenschaftliche Erkundung
Dr. Uwe Steinmetz, Jazz-Musiker und Liturgiewissenschaftler, Leipzig

17:00 Uhr
Liederkundungen (I)

Hanna Jursch, Kirchenkreiskantorin für Popularmusik im Kirchenkreis Hildesheimer Land-Alfeld
KMD Prof. Matthias Nagel, Komponist und Kirchenmusiker, Herford

18:00 Uhr
Abendgebet - Hora

18:30 Uhr
Abendessen

19:30 Uhr
Kunst als Realisation – wessen?

Überlegungen zum Verhältnis von Kunst und Religion in der Moderne
Prof. Dr. Wolfgang Braungart, Literaturwissenschaftler, Universität Bielefeld
Moderation: Christian Lehnert

Dienstag, 07.03.2023
08:15 Uhr
Morgenandacht, anschließend Frühstück

09:15 Uhr
Vom Kirchentag über die Kasualie bis zum Stadion

Soziale Funktionen und Orte Neuer Geistlicher Lieder
Hanna Jursch

10:45 Uhr
Stehkaffee

11:00 Uhr
„Schrift, die Menschentage schreibt“

Die Entstehung Neuer Geistlicher Lieder in den Niederlanden aufgrund einer Wiederentdeckung der Bibel
als „lebendiges Buch“
Cornelis (Kees) Kok, Direktor Stiftung Leerhuis en Liturgie, Amsterdam

12:30 Uhr
Mittagessen

13:30 Uhr
Gelegenheit zur Besichtigung des 1163 gegründeten Zisterzienser-Klosters Loccum

15:00 Uhr
Kaffee und Kuchen

15:30 Uhr
Was ist neu am Neuen Geistlichen Lied?

Vom Schlager zum "Neuen Choral" und weiter in die Zukunft Matthias Nagel

17:00 Uhr
Lied-Erkundungen (II)

Hanna Jursch
Matthias Nagel

18:00 Uhr
Abendgebet - Hora

18:30 Uhr
Abendessen

19:30 Uhr
Kirchenlieddichtung in dürftiger Zeit …

Lesung und Gespräch
Dr. Daniela Danz, Schriftstellerin, Kranichfeld
Christian Lehnert

Mittwoch, 08.03.2023
08:15 Uhr
Morgenandacht, anschließend Frühstück

09:15 Uhr
Restaurative Hymnologie versus geistliches Volkslied

Zum garstigen Graben, den uns das 19. Jahrhundert bescherte
Prof. Dr. Konrad Klek, Universität Erlangen Nürnberg

10:45 Uhr
Kaffee- und Teepause

11:00 Uhr
Agenten des Nichtmodernen? Zum Verhältnis von Dichtung und Kirchenlied im 20. Jahrhundert

Prof. Dr. Hans-Rüdiger Schwab, Germanist und Kulturwissenschaftler, Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen, Münster

12:30 Uhr
Mittagessen

15:00 Uhr
Kaffee und Kuchen

17:00 Uhr
Workshopphase

WS 1 Was sind eigentlich singbare Texte?
mit Christian Lehnert
WS 2 Musikalische Wege des Singens in den USA
mit Uwe Steinmetz
WS 3 Beispiele Neuer Niederländischer Schriftlieder zum Lesen, Auslegen, Hören und Singen
mit Kees Kok
WS 4 Religiöse Lyrik und Lieddichtung des 20. Jahrhunderts
mit Hans-Rüdiger Schwab

18:30 Uhr
Abendessen

20:00 Uhr
Vigil (in der Stiftskirche Loccum)

mit Pastor Dietmar Dohrmann, Hannover

Donnerstag, 09.03.2023
08:15 Uhr
Morgenandacht, anschließend Frühstück

09:15 Uhr
Vier Köpfe vier Thesen – Einleitung zu Liedlaboratorien für die Zukunft

Ideenaushandlung in Gruppenarbeit

11:15 Uhr
Neue Akzente – nächste Themen

11:45 Uhr
Abschlussplenum und Feedback

12:30 Uhr
Ende der Tagung mit dem Mittagessen

12:50 Uhr
Abfahrt des Busses nach Wunstorf

Mehr zum Thema

Mit dem Neuen Geistlichen Lied verbinden sich vielfältige Hoffnungen und Ansprüche: auf leichte Verständlichkeit, auf Singbarkeit, auf Eingängigkeit, auf mitreißende Atmosphären, auf eine provokantere und frechere Theologie …

Kritiken verbinden wiederum mit dem Neuen Geistlichen Lied Befürchtungen: die einer Verflachung des musikalischen, theologischen und literarischen Anspruchs, die der geistlichen Plattitüden und Langeweile und des Verlustes eines klassischen Anspruchs und künstlerischen Maßes.

Dabei verstehen sich neue geistliche Lieder aufgrund hoher Gegenwartsrelevanz und spontaner Eingängigkeit eher als gehobene Gebrauchsgesänge, die durchaus ein rasches Verfallsdatum haben dürfen. Sie sollen in ihrer Zeit intensiv gebraucht und gesungen werden und haben damit dann ihren Dienst getan. Klassisch und über Jahrzehnte hinweg attraktiv müssen sie nicht sein.

Das nunmehr dritte ökumenische Kirchenliedseminar in Loccum rückt das Neue Geistliche Lied ins Zentrum der gemeinsamen Aufmerksamkeit: Welche Verheißung der Erneuerung, welche Erwartungen und veränderte Gesangskulturen verbinden sich mit dem Neuen Geistlichen Lied? Welche Stellung hat es in der zeitgenössischen Kirchenmusik?

Organisatorisches

Tagungsnummer

2308

Tagungsgebühren

Regulär
340€

Die Tagungsgebühr beinhaltet Übernachtung, Verpflegung und Kostenbeitrag.
Für Studierende, Auszubildende, Freiwilligendienstleistende sowie Arbeitslose ist auf Anfrage und bei Vorlage einer gültigen Bescheinigung eine Ermäßigung möglich.
Eine Reduzierung der Tagungsgebühr für eine zeitweise Teilnahme ist nicht möglich.

Stornierung

Bei einer Absage nach dem 27.02.2023 müssen wir Ihnen 25% der Tagungsgebühr in Rechnung stellen.

Überweisungen

Bitte überweisen Sie die Tagungsgebühr unter Angabe Ihres Namens und der Buchungsnummer 15947 auf folgendes Konto:

Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers
Kirchliche Verwaltungsstelle Loccum

Evangelische Bank eG Kassel
IBAN: DE36 5206 0410 0000 0060 50
BIC: GENODEF1EK1

Anreise

Informationen über die Anreise mit dem PKW oder der Bahn finden Sie hier

Es besteht eine direkte Verbindung zur Akademie mit dem Zubringerbus ab dem Bahnhof in Wunstorf.
Zur Akademie - Abholung am Bahnhof Wunstorf, Ausgang ZOB: 06.03.2023, 13:15 Uhr
Zum Bahnhof - Ankunft am Bahnhof Wunstorf (voraussichtlich): 09.03.2023, 13:30 Uhr

Bitte setzen Sie im Anmeldeformular bei gewünschter Mitfahrt im Zubringerbus die entsprechende Auswahl, da die Plätze begrenzt sind.