Please choose your desired language:

Partizipations-Innovations-Camp – Transformation gemeinsam gestalten

13. Loccumer Procedere-Werkstatttagung für Beteiligungsinnovationen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

20.01.2020 - 22.01.2020

Thema

Ob in der Politik oder Zivilgesellschaft, in der Wirtschaft, der Kirche, im Kultur- oder Bildungsbereich – beinahe überall gibt es Menschen mit Expertise, die sich guten Beteiligungsprozessen widmen. In dieser Veranstaltung sind sie eingeladen, sich über neue beteiligende Verfahren und Methoden auszutauschen sowie über Projekte und Initiativen zu diskutieren, die damit bereits arbeiten. – Das Loccumer Partizipations-Innovations-Camp des Procedere Verbundes.

Programm

15:30 Uhr
Anreise der Teilnehmer/innen zum Nachmittagskaffee

16:00 Uhr
Begrüßung, Eröffnung und Einstimmung

Dr. Albert Drews, Ev. Akademie Loccum
Dr. Raban Daniel Fuhrmann, Procedere-Verbund, Konstanz
Frank Segert, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, Berlin

16:30 Uhr
Theorie hilft!

Transformationslehre(n): Wo ansetzen? Worauf achten? Eine Orientierungshilfe
Dr. Raban Daniel Fuhrmann, Reform-Agentur, Konstanz

17:15 Uhr
Transformative Beteiligung wagen

Zwei Beispiele

-
Bürgerrat Demokratie – Wie wir Parlamente durch Bürgerbeteiligung demokratisieren können

Claudine Nierth, Bundesvorstandssprecherin
Mehr Demokratie e.V., Berlin

-
Holacracy – Arbeiten ohne Führungskräfte

Dr. Jörg Leute, Gründer und Geschäftsführer,
itdesign GmbH, Tübingen

18:30 Uhr
Abendessen

19:30 Uhr
Vitamin-B-Café

Oliver Kuklinski, PLANKOM, Hannover

08:15 Uhr
Morgenandacht, anschl. Frühstück

09:30 Uhr
Partizipations-Innovations-Camp

Vorstellung der Methodik und der Sessions, Einteilung der Räume, anschl. 1. und 2. Runde (s. Session-Liste)

12:30 Uhr
Mittagessen

13:30 Uhr
Kollegialer Reflexions- und Klosterspaziergang

14:30 Uhr
3. Session-Runde (s. Session-Liste)

15:30 Uhr
Kaffee und Kuchen

16:00 Uhr
4. und 5. Session-Runde (s. Session-Liste)

18:30 Uhr
Abendessen

19:30 Uhr
Was haben wir denn da alles …

Ein Innovations-Slam

-
Angemeldete Sessions für den Dienstag:

-
Machen ist wie wollen, nur krasser!

Bürgerräte auf Bundesebene – neue Qualität von Politik ermöglichen
Claudine Nierth, Berlin

-
Not another Jugendparlament! Oder etwa nur ein anderes?

Frank Segert, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, Berlin

-
Jugendbeteiligung 2.0

Gregor Dehmel, Politik zum Anfassen e.V., Hannover

-
Wir reiten die Welle – oder doch Ertrinken?

Oliver Kuklinski, PLANKOM, Hannover

-
Dranbleiben – aber wie?

Dr. Christoph Jessen, Dialogforum
Feste Fehmarnbeltquerung, Molfsee

-
Bundesrepublik 3.0

Martina Eick, Umweltbundesamt, Dessau

-
Bergbau und Partizipation (1) und Austausch zu Methoden und Instrumenten der Partizipation (2) – Open-Space-Technik, World Café und anderes

Ludger Benighaus, DIALOGIK GmbH, Stuttgart

-
Demokratiereform (1) und Qualitätskriterien für aleatorische Deliberation (2)

Timo Rieg, Journalist, Bochum

-
Beteiligung nur bei Nebenwidersprüchen? (1) und Qualitätscheck für Moderator/innen? (2)

Knut Hüneke, Organisationsberater, Olching

-
Community Organizing

Prof. Dr. Lothar Stock, Leipzig

-
Gute Mischung oder zu viele Köch/innen?

(Inwiefern) bringt das die Entwicklung unserer Städte weiter?
Dr.-Ing. Fee Natalie Thissen, RWTH Aachen,
Sonja Schendzielorz, Burgdorff Stadt, Bochum

-
Kulturwandel der politischen Öffentlichkeit?!

Dr. Andreas Schiel, denkzentrum|demokratie, Düsseldorf

-
Gegenwind – von lauen Lüftchen bis zu kräftigen Sturmböen – Umgang mit Störungen

Dr.-Ing. Sabine Säck-Da Silva, PLANKOM, Kassel

-
Partizipative Prozesse im Schulnetzwerk

Astrid Hölzer, Deutsche Gesellschaft Bildung für nachhaltige Entwicklung e.V., Hannover

-
Holacracy

Dr. Jörg Leute, Tübingen

-
Liquid Democracy

Antoine Vergne, Missions Publiques, Berlin

-
Der Demokratiekonvent – ein neuer Bürger/innenrat von unten

Yannik Roscher, mehr als wählen, Frankfurt a.M.

-
Hausparlamente weitergedacht – Aleatorische Demokratie meets Hausparlamente

Jörg Mitzlaff, openPetition gGmbH, Berlin

-
Wie kann Partizipation von Strategien aus dem Systemischen Coaching profitieren?

Nadja Wersinski, Weinheim

-
Wie Transformation tickt – die Logiken des Wandels von Netzwerken

Marlin Watling, Lumen Partners, Hannover

-
Weitere Sessions können ab sofort und spontan in der Tagung angemeldet werden!

08:15 Uhr
Morgenandacht, anschl. Frühstück

09:30 Uhr
Von Innovation zu Transformation

Lehren und Einblicke
Reflexion in Murmelgruppen nach Impulsen von
Dr. Klaus Jacob, Forschungszentrum für Umweltpolitik,
Freie Universität Berlin
Gabriele Feyler, Initiative gesprächsbereit, Dresden

11:15 Uhr
Was nun – was tun?

Markt der Erkenntnisse

12:30 Uhr
Ende der Tagung mit dem Mittagessen

Mehr zum Thema

Wie kann Transformation im Kleinen wie im Großen gelingen? Egal ob in der Politik oder Zivilgesellschaft, in der Wirtschaft, der Kirche, im Kultur- oder Bildungsbereich – beinahe überall gibt es Menschen mit Expertise, die sich Transformationsprozessen widmen. An innovativen Ansätzen und Modellen, an Methoden und Instrumenten mangelt es nicht. Aber oft sind sie noch zu unbekannt. Wie kommen Innovatoren und Entwickler/innen mit Anwender/innen und Entscheider/innen zusammen?

Um diese Begegnung zu ermöglichen, um Inspiration und gegenseitige Unterstützung zu fördern, organisiert der Procedere-Verbund – ein informelles Netzwerk von Beteiligungsexpertinnen und Beteiligungsexperten aus verschiedenen Disziplinen, Anwendungsfeldern und Methodenschulen – mit der Evangelischen Akademie Loccum eine jährliche Werkstatttagung.

Diese Veranstaltung bietet die Gelegenheit, sich über neue beteiligende Verfahren und Methoden auszutauschen sowie über Projekte und Initiativen zu diskutieren, die damit bereits arbeiten – und zwar nicht nur über die Leuchtturmprojekte der Beteiligungskultur, sondern auch über Ansätze und Ideen, die noch im Entstehen sind, deren Ausgang ungewiss ist oder die (noch) nicht von einer breiteren Öffentlichkeit wahrgenommen werden.

Ab diesem Jahr ist die Tagung zu einem großen Teil als offenes und dialogisches Innovations-Camp konzipiert. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich mit ihren Erfahrungen und Ideen einbringen – die Anmeldung weiterer Sessions im Vorfeld und auf der Tagung ist deshalb weiterhin möglich.

Wir freuen uns auf inspirierende Diskussionen, gemeinsames Arbeiten und Entwickeln von Ideen!

Dr. Raban Daniel Fuhrmann, Procedere-Verbund
Dr. Albert Drews, Ev. Akademie Loccum
Dr. Stephan Schaede, Akademiedirektor

Downloads

Organisatorisches

Tagungsnummer

2001

Tagungsgebühren

Regulär
200€
Ermäßigt
100€

Die Tagungsgebühr beinhaltet Übernachtung, Verpflegung und Kostenbeitrag.
Für Auszubildende, Studierende bis 35 Jahre, Freiwilligendienstleistende sowie Arbeitslose gilt die ermäßigte Gebühr nur gegen gültiger Bescheinigung.
Eine Reduzierung der Tagungsgebühr für eine zeitweise Teilnahme ist nicht möglich.
Ein Drittel des Teilnehmerbeitrages wird als institutioneller Beitrag für die Evangelische Akademie Loccum erhoben.

Stornierung

Bei einer Absage nach dem 13.01.2019 müssen wir Ihnen 25% der Tagungsgebühr in Rechnung stellen.

Überweisungen

Bitte überweisen Sie die Tagungsgebühr unter Angabe Ihres Namens und der Buchungsnummer 13202 auf folgendes Konto:

Kirchliche Verwaltungsstelle Loccum

Evangelische Bank eG
IBAN: DE36 5206 0410 0000 0060 50
BIC: GENODEF1EK1

Anreise

Informationen über die Anreise mit dem PKW oder der Bahn finden Sie hier

Es besteht eine direkte Verbindung zur Akademie mit dem Zubringerbus ab dem Bahnhof in Wunstorf.
Zur Akademie - Abholung am Bahnhof Wunstorf, Ausgang ZOB: 20.01.2020, 14:50 Uhr
Zum Bahnhof - Ankunft am Bahnhof Wunstorf (voraussichtlich): 22.01.2020, 13:30 Uhr

Bitte setzen Sie im Anmeldeformular bei gewünschter Mitfahrt im Zubringerbus die entsprechende Auswahl, da die Plätze begrenzt sind.