Please choose your desired language:

Demokratie-Labor 21

Eckpunkte einer demokratiepolitischen Agenda

02.11.2021 - 03.11.2021

Thema

Die Wahl ist gelaufen, die Stimmen sind abgegeben, die neue Regierung bildet sich. Wie steht es nun um unsere Demokratie? Allgemein ist ein Vertrauensverlust in die politischen Institutionen und in die handelnden Akteure zu konstatieren. Dies zeigt sich an den verstärkten Debatten um Partizipation, Repräsentation und Zweifeln an der konkreten Handlungsfähigkeit angesichts der größer werdenden Herausforderungen wie der Klimawandel oder aktuell die Corona-Pandemie. Denn die Leistungsfähigkeit unseres politisch- administrativen Systems, diese Herausforderungen rechtzeitig zu erkennen und anzugehen, wächst nicht im gleichen Maße. Der Frust wächst daher bedrohlich, was zu einem zunehmenden Abwenden von Demokratie und Rechtstaat und zu einer steigenden Radikalisierung führt.

Das Feld der Demokratiepolitik widmet sich der Frage, wie wir als Gesellschaft gemeinsam besser Probleme erkennen und angehen können. Im zeitlichen Zusammenhang mit den Koalitionsvereinbarungen findet in Loccum darum eine Tagung statt, auf der wir Eckpunkte für eine Reformagenda nachhaltiger Demokratiepolitik entwickeln wollen, um diese dann im weitergehenden politischen Prozess gegebenenfalls zur Verfügung zu stellen.

Eingeladen sind dafür kompetente Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Verwaltung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft, Medien und Kultur. Sie können die Veranstaltung über Zoom verfolgen und sich online einbringen.

 

Organisatorisches

Tagungsnummer

2161

Tagungsgebühren

Die Tagungsgebühr beinhaltet Übernachtung, Verpflegung und Kostenbeitrag.
Für Auszubildende, Studierende, Freiwilligendienstleistende sowie Arbeitslose gilt die ermäßigte Gebühr nur bei Vorlage einer gültigen Bescheinigung.
Eine Reduzierung der Tagungsgebühr für eine zeitweise Teilnahme ist nicht möglich.

Anreise

Informationen über die Anreise mit dem PKW oder der Bahn finden Sie hier