Please choose your desired language:

Neue Impulse für die Wirtschaftsförderung

Wie kann die künftige Förderpolitik zu Innovationen beitragen?

04.12.2019 - 05.12.2019

Thema

Die Wirtschaftsförderung steht vor etlichen Weichenstellungen: Die EU-Förderperiode 2021-2027 steht vor der Tür, die Kommission zur Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse soll ein gesamtdeutsches Fördersystem erarbeiten, auf Landesebene steht die Digitalisierung und die verbesserte Kooperation im Technologietransfer im Fokus. Wie können die verschiedenen Akteure zusammenarbeiten und diese Impulse nutzen, um gezielt Innovationen in kleinen und mittleren Unternehmen zu stärken?

Programm

-
Mitgliederversammlung des NEWIN ab 11.00 Uhr

12:30 Uhr
Mittagessen

13:45 Uhr
Begrüßung und Einleitung

Dr. Joachim Lange, Evangelische Akademie Loccum
Alexander Skubowius, Vorsitzender des Koordinierungsausschusses, Netzwerk der Wirtschaftsförderer in
Niedersachsen NEWIN

-
Neue Impulse – dringend benötigt! Innovationspolitiken für KMU auf dem Prüfstand

Prof. Dr. Dirk Fornahl, Center for Regional and Innovation Economics, Universität Bremen

-
Sind neue Impulse erkennbar? Aktuelle Entwicklungen der Förderpolitik

Prof. Dr. Gerhard Untiedt, GEFRA – Gesellschaft für Finanz- und Regionalanalysen, Münster und Technische Universität Clausthal

-
Gemeinsame Diskussion

15:30 Uhr
Kaffee und Kuchen

16:00 Uhr
Welche Impulse werden benötigt, wie können sie genutzt werden?

-
Vertiefte Diskussionen in Arbeitsgruppen

-
AG 1 Innovationsförderinstrumente im Dschungel des Förderalismus

-
AG 2 Organisationsentwicklung und -kultur von KMU als Schlüssel zur Innovationsfähigkeit

-
AG 3 Neue Ansätze für Regionalpolitik und wirtschaftsnahe Infrastrukturen

-
AG 4 Elemente eines integrierten Wissens- und Technologietransfers zwischen Landesebene und regionaler Ebene

18:30 Uhr
Abendessen

19:30 Uhr
EU-Förderpolitik 2021–2027: Aktueller Stand, Perspektiven der Umsetzung, Alternativen

Staatssekretärin Jutta Kremer, Niedersächsisches Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, Hannover
Prof. Dr. Kilian Bizer, Direktor, ifh Volkswirtschaftliches Institut für Mittelstand und Handwerk an der Universität Göttingen
Martina Kruse, Fachbereichsleiterin Wirtschaft, Landkreis Emsland, Meppen

-
Anschließend Gelegenheit zum informellen Austausch

08:15 Uhr
Einladung zur Morgenandacht, anschl. Frühstück

09:30 Uhr
Digitalisierung und Innovationen: Förderinstrumente intelligent kombinieren

Staatssekretär Stefan Muhle, Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und
Digitalisierung, Hannover
Alexander Skubowius, Vorsitzender des Koordinierungsausschusses, Netzwerk der Wirtschaftsförderer in Niedersachsen NEWIN
Dr.-Ing. Malte Stonis, Geschäftsführer, IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover GmbH

-
Kaffeepause

-
Innovationsförderung und Wissenschaft

Staatssekretärin Dr. Sabine Johannsen, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Hannover
Michael Kiesewetter, Vorstandsvorsitzender NBank, Hannover
Matthias Ullrich, Geschäftsführer, Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hildesheim Region (HI-REG) mbH

12:30 Uhr
Ende der Tagung mit dem Mittagessen

-
An den Arbeitsgruppen wirken u.a. mit:

Karin Beckmann, Leiterin, Referat Strategische Entwicklung der EU-Förderung und Koordinierung, Interreg, Niedersächsisches Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, Hannover
Dr. Martin Berger, Referat Ingenieurwissenschaften, Wissenstransfer, Informatik, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Hannover
Prof. Dr. Kilian Bizer, Direktor, ifh Volkswirtschaftliches Institut für Mittelstand und Handwerk an der Universität Göttingen
Eberhard Franz, Leiter, Referat Wirtschaftsförderung und Unternehmenssanierung, Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Hannover
Stefanie Gröger-Timmen, Leiterin, Referat Landentwicklung und ländliche Bodenordnung, Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Hannover (angefragt)
Dr. Olaf Heintze, Forschungsgebietskoordinator Air Transportation and Impact, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Köln
Dr. Heinrich Wilhelm Klopp, EU-Bevollmächtigter, NBank, Hannover
Dr. Dietmar Kracht, wissenschaftlich-technischer Geschäftsführer, Laser-Zentrum Hannover
Julia Kümper, Geschäftsführung, VentureVilla, Hannover und Geschäftsführende Gesellschafterin,
Match-Watch GmbH, Osnabrück
Dr. Joachim Lange, Evangelische Akademie Loccum
Dr. Maik Plischke, Geschäftsführer, Innovationszentrum Niedersachsen, Hannover
Rixta Schäfer, Leiterin, Bereich Zuschuss Wirtschaft/Infrastruktur, NBank, Hannover
Hartmut Schaper, Leiter, Referat Industrie- und Technologiepolitik, Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Hannover
Alexander Skubowius, Vorsitzender des Koordinierungsausschusses, Netzwerk der Wirtschaftsförderer in Niedersachsen NEWIN
Kai Weber, Prokurist, Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hildesheim Region (HI-REG) mbH

Mehr zum Thema

In der Förderpolitik stehen diverse Neuerungen vor der Tür: Bund und Länder haben etliche Programme zur Förderung der Digitalisierung auf den Weg gebracht, die Entscheidungen über die EU-Förderperiode 2021–2027 werden mit Spannung erwartet und aus der Kommission zur Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse hat der Bund die Schlussfolgerung gezogen, seine Maßnahmen für strukturschwache Regionen in einem gesamtdeutschen Fördersystem zu bündeln. Werden diese Ansätze auch neue Impulse für die Wirtschaftsförderung setzen?

 

Solche Impulse werden dringend benötigt – vor allem auch für Innovationen. Denn Innovationen sind ein wichtiger Treiber der Produktivitätsentwicklung. Innovationen können viele Bereiche der unternehmerischen Aktivität betreffen: Produkte, Dienstleistungen, Prozesse zu deren Erstellung und die Organisation der Betriebsabläufe. Viele Innovationen – gerade auch solche jenseits großtechnischer Inventionen – werden von Kleinen und Mittleren Unternehmen (KMU) realisiert. Wie können KMU von Akteuren der Wirtschaftsförderung dabei unterstützt werden, noch innovativer zu sein?

 

Wie können die Unterstützungsbedarfe der Unternehmen bei Innovationen den Akteuren in Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Landes- und Bundespolitik sowie
in den jeweiligen Verwaltungen kommuniziert werden? Wie können Innovationsnetzwerke gestaltet werden? Wie lassen sich die neuen Impulse der Förderpolitik für diese Anliegen nutzen und verschiedene Ansätze intelligent kombinieren?

 

Sie sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion dieser Fragen zu beteiligen.

 

Alexander Skubowius, Vorsitzender des Koordinierungs-ausschusses, Netzwerk der Wirtschaftsförderer in
Niedersachsen

Dr. Joachim Lange, Tagungsleiter

Dr. Stephan Schaede, Akademiedirektor,

Evangelische Akademie Loccum

Downloads

Organisatorisches

Tagungsnummer

1971

Tagungsgebühren

Regulär
150€
Ermäßigt
75€

Die Tagungsgebühr beinhaltet Übernachtung, Verpflegung und Kostenbeitrag.
Für Auszubildende, Studierende, Freiwilligendienstleistende sowie Arbeitslose gilt die ermäßigte Gebühr nur gegen gültige Bescheinigung.
Eine Reduzierung der Tagungsgebühr für eine zeitweise Teilnahme ist nur nach vorheriger Rücksprache möglich.

Stornierung

Bei einer Absage nach dem 27.11.2019 müssen wir Ihnen 25% der Tagungsgebühr in Rechnung stellen.

Überweisungen

Bitte überweisen Sie die Tagungsgebühr unter Angabe Ihres Namens und der Buchungsnummer 12666 auf folgendes Konto:

Evangelische Bank eG
IBAN: DE36 5206 0410 0000 0060 50
BIC: GENODEF1EK1

Anreise

Informationen über die Anreise mit dem PKW oder der Bahn finden Sie hier

Es besteht eine direkte Verbindung zur Akademie mit dem Zubringerbus ab dem Bahnhof in Wunstorf.
Zur Akademie - Abholung am Bahnhof Wunstorf, Ausgang ZOB: 04.12.2019, 11:40 Uhr
Zum Bahnhof - Ankunft am Bahnhof Wunstorf (voraussichtlich): 05.12.2019, 13:30 Uhr

Bitte setzen Sie im Anmeldeformular bei gewünschter Mitfahrt im Zubringerbus die entsprechende Auswahl, da die Plätze begrenzt sind.