Please choose your desired language:

Klimapolitik und öffentliche Finanzen

Loccumer Finanztage 2020

13.05.2020 - 15.05.2020

Thema

Die Klimapolitik birgt weitreichende Implikationen für die öffentlichen Finanzen: Einerseits setzen Steuern und Abgaben wichtige Anreize für die Vermeidung von Treibhausgasen und den Ausbau erneuerbarer Energien, andererseits sind öffentliche Investitionen und ein Umsteuern staatlicher Konsumausgaben erforderlich. Wie können diese so ausgestaltet werden, dass die klimapolitischen Ziele sozialverträglich erreicht werden und die öffentlichen Haushalte im Gleichgewicht bleiben?

Programm

Mittwoch, 13.05.2020
18:30 Uhr
Anreise der Teilnehmer/innen zum Abendessen

19:30 Uhr
Begrüßung und Einleitung

Dr. Joachim Lange, Evangelische Akademie Loccum
Prof. Dr. Martin Junkernheinrich, Lehrstuhl Stadt-, Regional- und Umweltökonomie, Technische Universität Kaiserslautern

-
Klimapolitik im föderalen Mehrebenensystem

Prof. Dr. Martin Junkernheinrich, Kaiserslautern

-
Klimapolitik im föderalen Mehrebenensystem und ihre finanzpolitischen Implikationen

Erkundungen in einem Worldbistro
mit fließendem Übergang zum informellen Austausch

Donnerstag, 14.05.2020
08:15 Uhr
Einladung zur Morgenandacht, anschl. Frühstück

09:15 Uhr
Lenkungs-, Verteilungs- und fiskalische Wirkungen des Klimapaketes der Bundesregierung und seine Entwicklungsperspektiven

Dr. Stefan Bach, Abteilung Staat, DIW Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, Berlin
Dr. Sebastian Gechert, Leiter Makroökonomie und Einkommensverteilung, IMK Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung, Düsseldorf

10:45 Uhr
Stehkaffee

11:00 Uhr
Wie kann die Haushaltspolitik die Klimapolitik künftig unterstützen? Möglichkeiten und Grenzen

Staatssekretär Werner Gatzer, Bundesministerium der Finanzen, Berlin
im Gespräch mit
Prof. Dr. Martin Junkernheinrich, Kaiserslautern

12:30 Uhr
Mittagessen

13:30 Uhr
Sektorale Gestaltungsaufgaben und ihre fiskalischen Implikationen: Von den aktuellen Beschlüssen zu Umsetzung und Weiterentwicklung

Vorträge im Plenum, vertiefte Diskussion in Arbeitsgruppen

-
Ausbau der Windenergie im Spannungsfeld von Ausschreibungs- und Genehmigungsverfahren

Prof. Dr. Erik Gawel, Leiter, Department Ökonomie, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung, Leipzig
Jürgen Quentin, Fachagentur Wind an Land, Berlin

-
Klimaschutz im Gebäudesektor: Vom Klimapaket zu den nächsten Schritten

Dr. Petrik Runst, ifh Volkswirtschaftliches Institut für Mittelstand und Handwerk an der Universität Göttingen

15:00 Uhr
Kaffee und Kuchen

15:30 Uhr
Die (automobile) Verkehrswende im Geflecht aus nationalem Emissionshandel, regulatorischen Vorgaben und Infrastrukturbedarf

Dr. Nicolas Koch, Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change, Berlin
Prof. Dr. Gerhard Prätorius, Technische Universität Braunschweig

16:15 Uhr
Vertiefte Diskussion in Arbeitsgruppen

-
AG 1 Ausbau der Windenergie im Spannungsfeld von Ausschreibungs-, Genehmigungs- und Planungsverfahren

Prof. Dr. Erik Gawel, Leipzig
Jürgen Quentin, Berlin
Dr. Stephan Löb, Leiter, Referat Raumordnung und Landesplanung, Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Hannover

-
AG 2 Klimaschutz im Gebäudesektor: Vom Klimapaket zu den nächsten Schritten

Dr. Petrik Runst, Göttingen
Gerhard Krenz, Klima- und Energieagentur Niedersachsen, Hannover
Dr. Stefan Bach, Berlin

-
AG 3 Die (automobile) Verkehrswende im Geflecht aus nationalem Emissionshandel, regulatorischen Vorgaben und Infrastrukturbedarf

Dr. Nicolas Koch, Berlin
Prof. Dr. Gerhard Prätorius, Braunschweig
Dr. Sebastian Gechert, Düsseldorf

18:30 Uhr
Abendessen

19:15 Uhr
Klimaschutz, öffentliche Finanzen und die Rolle der Kommunen: Zwischen Klimapaket, EU-Green Deal und Haushaltssituation

Detlef Raphael, Beigeordneter, Leiter Dezernat Umwelt und Wirtschaft, Brand- und Katastrophenschutz, Deutscher Städtetag, Berlin
Dr. Henrik Scheller, Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin

-

Anschließend Gelegenheit zum informellen Austausch

Freitag, 15.05.2020
08:15 Uhr
Morgenandacht, anschl. Frühstück

09:30 Uhr
Klimaschutz im Föderalismus: Wer macht was und zahlt dafür (und belastet wen?)

-
Politische Steuerung von Transformation und Klimapolitik im Föderalismus

Prof. Dr. Roland Czada, Universität Osnabrück

-
Die Einbeziehung von Klimaschutzzielen in die Finanzausgleichssysteme Deutschlands – instrumentelle Möglichkeiten und Grenzen

Prof. Dr. Thomas Lenk, Direktor, Institut für Öffentliche Finanzen und Public Management Universität Leipzig

-

Gemeinsame Diskussion eingeleitet durch Beiträge von
Dr. Michael Thöne, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied, Finanzwissenschaftliches Forschungsinstitut an der Universität zu Köln
Matthias Wohltmann, Beigeordneter, Deutscher Landkreistag, Berlin
Prof. Dr. Martin Junkernheinrich, Kaiserslautern

12:30 Uhr
Ende der Tagung mit dem Mittagessen

Mehr zum Thema

Unter dem Eindruck des öffentlichen Engagements vieler, gerade auch junger Menschen, hat das Bundeskabinett im Herbst 2019 die bereits im Koalitionsvertrag angekündigten klimapolitischen Maßnahmen im Klimaschutzprogramm 2030 konkretisiert. Die darauf fußenden Gesetze wurden im Zuge der parlamentarischen Verhandlungen im Bundesrat einerseits im Hinblick auf die föderale Finanzverteilung angepasst, andererseits im Hinblick auf ihre Wirksamkeit nachgeschärft.

Die Debatten um das Klimaschutzprogramm 2030 haben vor Augen geführt, auf welch vielfältige Weise die Klimaschutzpolitik mit den öffentlichen Finanzen verbunden ist. Die Tagung soll diese vielfältigen Verbindungen untersuchen und das Zusammenspiel der Vielzahl von Maßnahmen einer zusammenschauenden Analyse unterziehen. Dabei ist zu fragen:

  • Wie wirksam sind die erhobenen Abgaben, Steuern und der geplante nationale Emissionshandel für den Klimaschutz? Sind manche Abgaben, wie z.B. die EEG-Umlage, die auch auf Strom aus erneuerbaren Energien erhoben wird, z.T. kontraproduktiv? Wie muss das System weiterentwickelt werden?
  • Wie kann die Klimapolitik durch Be- und Entlastungen sozial ausgewogen gestaltet werden?
  • Wie interagiert die Klimapolitik über ökonomische Anreize mit den vielfältigen Regulierungen in den Sektoren Windenergie, Verkehr, Gebäude? Welche Änderungen sind erforderlich?
  • Wie können die erforderlichen Investitionen finanziert werden – nicht nur angesichts der in vielen Kommunen immer noch schwierigen Haushaltslage, sondern auch der aktuellen Unwägbarkeiten bezüglich der gesamtstaatlichen Finanzlage?
  • Wie müssen Be- und Entlastungen im föderalen Finanzsystem intelligent verteilt werden, um die Klimapolitik zu unterstützen?

Sie sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion dieser Fragen zu beteiligen.

Downloads

Organisatorisches

Tagungsnummer

2022

Tagungsgebühren

Regulär
180€
Ermäßigt
90€

Die Tagungsgebühr beinhaltet Übernachtung, Verpflegung und Kostenbeitrag.
Für Auszubildende, Studierende, Freiwilligendienstleistende sowie Arbeitslose gilt die ermäßigte Gebühr nur gegen gültiger Bescheinigung.
Eine Reduzierung der Tagungsgebühr für eine zeitweise Teilnahme ist nur nach vorheriger Abstimmung möglich.
Ein Drittel des Teilnehmerbeitrages wird als institutioneller Beitrag für die Evangelische Akademie Loccum erhoben.
Wenn Sie sich für eine Tagung anmelden und aufgrund von Corona die Anmeldung unmittelbar vor der Tagung zurückziehen müssen, entstehen Ihnen keinerlei Stornogebühren. Die Entwicklungen im Zusammenhang mit Corona beobachten wir sehr genau. Zudem halten wir täglich Rücksprache mit dem zuständigen Gesundheitsamt in Nienburg. Für den Bereich des Landkreises liegt bislang kein erhöhtes Infektionsrisiko vor.

Stornierung

Bei einer Absage nach dem 06.05.2020 müssen wir Ihnen 25% der Tagungsgebühr in Rechnung stellen.

Überweisungen

Bitte überweisen Sie die Tagungsgebühr unter Angabe Ihres Namens und der Buchungsnummer 13204 auf folgendes Konto:

Kirchliche Verwaltungsstelle Loccum

Evangelische Bank eG
IBAN: DE36 5206 0410 0000 0060 50
BIC: GENODEF1EK1

Anreise

Informationen über die Anreise mit dem PKW oder der Bahn finden Sie hier

Es besteht eine direkte Verbindung zur Akademie mit dem Zubringerbus ab dem Bahnhof in Wunstorf.
Zur Akademie - Abholung am Bahnhof Wunstorf, Ausgang ZOB: 13.05.2020, 17:40 Uhr
Zum Bahnhof - Ankunft am Bahnhof Wunstorf (voraussichtlich): 15.05.2020, 13:30 Uhr

Bitte setzen Sie im Anmeldeformular bei gewünschter Mitfahrt im Zubringerbus die entsprechende Auswahl, da die Plätze begrenzt sind.