Suche nach: ���������� �������������������� ������������ ������������������ bit.ly/psy3000

„In Deutschland die Türkei von morgen planen“

Vor über 500 Gästen diskutierte am 23. April in Hannover der türkische Journalist und Lew-Kopelew-Preisträger Can Dündar mit Stephan Schaede, dem Direktor der Evangelischen Akademie Loccum, über die deutsch-türkischen Beziehungen. Dündar kritisierte, dass die Bundesregierung die demokratischen Kräfte in der Türkei zu wenig unterstütze und ihre Machtmittel für positive Veränderungen in der Türkei zu wenig einsetze. Er richtete einen leidenschaftlichen Appell an alle türkischen Intellektuellen im deutschen Exil: „Wir sind eingeladen, von hier aus die Türkei von morgen zu planen.“

Bitte finden Sie hier weitere Details: Presse-Information Can Dündar

Publikationen

Die Evangelischen Akademie Loccum dokumentiert ausgesuchte Tagungen auch in Form von Buch-Publikationen. In der Reihe „Loccumer Protokolle“ sind auf diese Weise seit 1946 über 1500 Bände entstanden.

Darüber hinaus werden Tagungen der Akademie auch in Fachzeitschriften, Fachverlagen und Dokumentationen des Evangelischen Pressedienstes publiziert. In unserer Literaturdatenbank können Sie alle Publikationen der Akademie seit 1946 recherchieren. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Bibliothekarin der Akademie Britta Papenhausen.

In der folgenden Übersicht finden Sie alle zurzeit verkäuflichen Exemplare der Loccumer Protokolle.

Säkularer Staat – viele Religionen

Das religionsfreundliche Staatsmodell in Deutschland steht aktuell von verschiedenen Seiten unter Druck. Darin waren sich am 12. November 2018 bei einer Podiumsdiskussion im Literaturhaus Hannover Wolfgang Thierse -der ehemalige Präsident des Deutschen Bundestages- und Michael Heinig -Professor für Kirchenrecht in Göttingen- sehr einig. Unter dem Titel „Säkularer Staat – viele Religionen“ waren beide von der Evangelischen Akademie Loccum zu einem religionspolitischen Gespräch eingeladen worden, um über das Verhältnis des Staates zur Religion in einer immer pluralistischer werdenden Gesellschaft zu debattieren. Dabei nahmen der engagierte Katholik Thierse und der profilierte Protestant Heinig jedoch sehr unterschiedliche Aspekte des Themas in den Blick.

Bitte finden Sie weitere Details in der Presse-Information: Presse-Information Säkularer Staat, viele Religionen

 

Stellenangebot: Studienleitung (m/w/d) für den Arbeitsbereich Theologie und Ethik

An der Evangelischen Akademie Loccum ist zum1. August 2019 oder später die Stelle einer

Studienleitung (m/w/d)

für den Arbeitsbereich

Theologie und Ethik

wieder zu besetzen.

Wir suchen ein neues Mitglied im Team der Studienleitungen, das Tagungen in folgenden Schwerpunkten plant, organisiert und leitet:

  • grundlegende theologische Topoi in ihrer gesellschaftlichen Relevanz
  • theologische und kirchenpolitische Bearbeitung zentraler kirchlicher Handlungsfelder und ihrer strategischen Prozesse
  • Beiträge evangelischer Ethik zu gesellschaftlichen Orientierungsfragen

und darüber hinaus die damit verbundenen Themen u.a. durch Publikationen, Workshops, Fachgespräche bearbeitet.

Die Mitarbeit im Kollegium und in der Organisation der Akademiearbeit ist Teil der Gesamtaufgabe.Kontinuierliche Aufgabe wird sein, das theologische Profil der Akademie durch die Tagungsarbeit deutlich zu schärfen.

Wir setzen bei Ihnen voraus: Eine abgeschlossene theologische Ausbildung (1. und 2. theolo-gisches Examen), überdurchschnittliche, möglichst durch Promotion nachgewiesene Kenntnisse in Theologie, Interesse an interdisziplinärer Arbeit und an gesellschaftlichen Entwicklungen, Kompetenzen in ethischen und rechtsbezogenen Fragestellungen; Organisations- und Kooperationsfähigkeit und die Befähigung zur Moderation von Akademietagungen.

Wir bieten ein interessantes Kommunikationsumfeld mit Raum für Eigeninitiative und Gestaltungsphantasie sowie ein gutes Betriebsklima in einem interdisziplinär besetzten Kollegium.

Dienstort ist Loccum. Tägliche Präsenz am Dienstort wird vorausgesetzt. Die Stelle ist befristet auf sechs Jahre, eine Verlängerung ist möglich.

Bitte bewerben Sie sich mit aussagefähigen Unterlagen schriftlich bis zum 31. März 2019 beim Landeskirchenamt der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers, Vizepräsident Arend de Vries, Postfach 3726, 30037 Hannover oder Arend.deVries@evlka.de.

Auskunft erteilen Akademiedirektor Dr. Stephan Schaede, Tel. 0 57 66/ 81-1 00 und Vizepräsident Arend de Vries, Tel. 0511/1241-324.

Doppelt gebucht hält besser?

Rudolf Oster
Aktueller Stand der Gesetzgebung in den Ländern und ausgewählte.
Fragen des neuen Rechnungswesens

Rüdiger Knipp
Realisierungsstand des Neuen Kommunalen Rechnungswesens

Ernst Schneider
Licht im Schatten(-haushalt)? Herausforderungen und Konsequenzen der „Konzernrechnungslegung“

Christoph Heck
Licht im Schatten(-haushalt)?

Edgar Quasdorff
Probleme des Gesamtabschlusses

Martin Junkernheinrich
Probleme des Gesamtabschlusses

Brunhilde Frye/ Andreas Hellenbrand
Vermögensbewertung
Gratwanderung zwischen Verschuldungskapazität, Zukunftsbelastung und Ordnungsmäßigkeit

Andreas Lasar
Vermögensbewertung
Gratwanderung zwischen Verschuldungskapazität, Zukunftsbelastung. und Ordnungsmäßigkeit?

Stefan Garçon
Der Produkthaushaltsplan als Steuerungsinstrument
Konzeptionelle Vorüberlegungen bei der Stadt Bitburg

Stefan Garçon
Kosten- und Leistungsrechnung

Rudolf Oster
Anforderungen an den Haushaltsausgleich im neuen Gemeindehaushaltsrecht

Rudolf Anders
Wird der Haushaltsausgleich noch schwieriger?

Bernhard Hilpert
Wird der Haushaltsausgleich durch die Doppik noch schwieriger?

Edgar Quasdorff
Wird der Haushaltsausgleich noch schwieriger?

Andreas Wagenführer
Wird der Haushaltsausgleich noch schwieriger?

Herbert Freese
Die Auswirkungen der Doppik auf die kommunale Haushaltspolitik

Ulrich Rolfsmeyer
Die Auswirkungen der Doppik auf die Kommunale Haushaltspolitik

Stephan Weil
Die Auswirkungen der Doppik auf die kommunale Haushaltspolitik

Hans-Albert Lennartz
Wie können die hohen Erwartungen an die Einführung der Doppik erfüllt werden?

Johannes Winkel
Wie können die hohen Erwartungen an die Einführung der Doppik erfüllt werden?

Gunnar Schwarting
Wie können die hohen Erwartungen an die Einführung der Doppik erfüllt werden?

Loccumer Protokoll zur Arbeitsmarktpolitik des SGB II erschienen

In der 19. Legislaturperiode ist das SGB II Gegenstand einer lautstarken Debatte geworden. Wie grundsätzlich sollen die Änderungen ausfallen? Wird der „soziale Arbeitsmarkt“ ein Instrument für die soziale Teilhabe schwer Vermittelbarer oder ist er der Beginn eines Paradigmenwechsels? Wie können die kleinen Verbesserungen jenseits der Grundsatzdebatten sauber auf den Weg gebracht werden? Antworten geben die Referierenden der Tagung „Arbeitsmarktpolitik des SGB II in der neuen Leislaturperiode“ mit ihren Beiträgen im jetzt erschienen Protokoll. Bitte bestellen Sie das Buch hier.